Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Reisebüro Striffler

Lufthansa City Center

Telefon: 06131 / 270640
Fax:
06131 / 2706410
E-Mail:
post@mainz-lcc.de

Seilergasse 3,
55116 Mainz
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.
icon message

Reisebericht Indien

Informationsreise Indien vom 24.September 2013 bis 01.Oktober 2013

Von Sabrina Augstein

 

Nach der individuellen Anreise mit dem Flieger ab Frankfurt, kam ich gegen 08:00 Uhr in Brüssel an und konnte in aller Ruhe ins andere Terminal wechseln.

 

Am Abflugs-Gate angekommen traf sich dann die gesamte Gruppe. Zu unserer Überraschung konnten wir die Jet Airways Launch besuchen und dort die restliche Zeit verbringen.
Dann hieß es endlich los geht’s Richtung Indien…
Nach sieben Stunden Flug hatten wir in Mumbai den ersten indischen Boden unter den Füßen und die schwüle tropische Luft wehte uns ins Gesicht.
Jetzt hieß es warten, denn erst 4 Stunden später ging es weiter nach Bangalore.

Ankunft in Bangalore pünktlich zum Sonnenaufgang!
Fahrt zum Hotel, einchecken im Vivanta by Taj Bangalore, in aller Ruhe frühstücken und anschließend eine Runde Schlaf nachholen.

Gegen Mittag ging das eigentliche Programm los: Zuerst Hotelbesichtigung im Hotel The Taj West End in Bangalore, ein sehr schönes Hotel im Kolonialstil gehalten, mit einer wunderschönen Gartenanlage, in welcher auch das Mittagessen serviert wurde.Im Anschluss Besuch des Botanischen Gartens, Abendessen im Vivanta by Taj Bangalore und der erste Tag ging müde aber mit schönen neuen Eindrücken zu Ende.

 Am nächsten Morgen ging es bereits sehr früh weiter Richtung Coorg, dort erwartete uns das erste Highlight dieser Reise, doch zuvor mussten wir noch 5 Stunden (170 km) Busfahrt hinter uns bringen.
Der Großteil der Straßen war zu meiner Überraschung sehr gut ausgebaut, sodass wir letztendlich nur die Schlaglöcher Richtung Hotel zu spüren bekamen.

Dann war es endlich soweit, Ankunft Vivanta by Taj Madikeri. Wir waren uns nicht sicher ob wir schon am Ende der Fahrt waren, da wir vor einer verschlossenen Holzschiebetür standen.
Doch dann ging diese auf und wir trauten unseren Augen nicht….                    

Mitten im Dschungel, bzw. mit Blick darüber, waren alle von diesem Anblick so fasziniert, begeistert und verzaubert, dass kaum einer mehr ein Wort sagen konnte.

Nachdem wir genug gestaunt hatten, war es Zeit für den Hotelrundgang, damit sich auch jeder von uns zurecht finden konnte.Wobei dies kein Problem war, da man zu 99% mit einem Golf Caddy abgeholt und zu dem jeweiligen Zielort gebracht wurde. Im Anschluss haben wir die Zimmer bezogen und den Abend mit einem Cocktail und leckerem Essen ausklingen lassen. 

Der nächste Morgen begann mit  „Early Morning Yoga“. Eigentlich stand der sogenannte „Nature Walk“ auf dem Programm. Niemand von uns bemerkte, dass es zuvor die ganze Nacht geregnet hatte.
Dadurch folgte die Überraschung, denn wenn alles nass ist, gibt es im Dschungel Blutegel. Auch wenn Blutegel eigentlich völlig harmlos sind, haben bis auf zwei Expedienten, alle anderen lieber das gemütliche Frühstück bevorzugt. 

Der Vormittag war somit zur freien Verfügung und es hieß, entweder den super schönen Infinitypool testen, oder gemütlich die Zeit mit Lesen, Baden oder Entspannen zu verbringen.
Gegen Mittag wurde ein Töpferkurs angeboten, danach einen indischen Kochkurs und zum Mittagessen wurde alles probiert, was wir gekocht hatten.
Am Nachmittag ging es wieder den  „Schlaglöcher-Achterbahn-Hügel“ hinunter nach Coorg.
Dort hatten wir die Möglichkeit ein bisschen shoppen zu gehen und in die indische Kultur einzutauchen. 

Müde und einiges an Geld ärmer ging es zurück ins Hotel, frisch machen und zum Abendessen.

Auch am Abreisemorgen hieß es noch einmal „Early-Morning-Yoga“ in traumhafter Atmosphäre, um wach zu werden.
Anschließend Frühstück und Abfahrt Richtung Küste, Meer – nach Bekal. Im Dschungel haben wir leider nur ein paar Affen gesehen, der erhoffte Tiger blieb aus :)
Gegen Mittag konnten wir dann endlich das Meer sehen und das dritte Highlight der Reise erleben „Das Vivanta by Taj Bekal“ eine wunderschöne Anlage, in der jeder Gast die Erholung findet, welche er sich wünscht.
Die Villen sind wunderschön und liegen abgeschieden. Der Gast kann wählen ob er die öffentlichen Räumlichkeiten, z.B. den großen Outdoor Pool nutzen möchte, oder  ob er lieber seinen „privaten Plungepool“ nutzt. (Nur vorhanden, wenn die jeweilige Zimmerkategorie gebucht wurde).
Der Nachtmittag war ebenfalls zur freien Verfügung und so habe ich den eigenen Plungepool getestet und ihn für perfekt befunden.
Im Anschluss Abendessen in der Gartenanlage.


Der nächste Morgen begann wieder mit Early-Morning-Yoga. Frühstück und im Anschluss Fahrt zum Bekal Fort, natürlich landestypisch im Tuck-Tuck , was immer wieder eine riesen Gaudi ist.

Das Fort Bekal ist eine Festung, direkt am Indischen Ozean (Arabisches Meer), in Bekal gelegen, von dort hat man eine wunderschöne Aussicht über die kilometerlangen Strände und die Brandung.

Da es sehr heiß und  schwül war, fuhren wir nach 2 Stunden wieder zurück ins Hotel zum Erholen.
Den letzten Abend verbrachten wir im Fischrestaurant des Hotels, in unmittelbarer Nähe zum Strand und konnten den Abend gemütlich mit Meeresrauschen ausklingen lassen. 

Am nächsten Morgen war Abreisetag. Das hieß Koffer packen, frühstücken gehen, noch ein wenig im Hotelshop stöbern usw. Nach dem Mittagessen mussten wir dann Abschied nehmen von der aufregenden und eindrucksvollen Woche mit vielen neuen wunderschönen Erfahrungen. 

Die Heimreise brachte uns von Mangalore über Bangalore nach Delhi, weiter nach Brüssel und zurück nach Frankfurt.
Nach über 24 Stunden kamen wir müde und erledigt, aber glücklich wieder in Frankfurt an.

Mein Fazit zu Indien:

Indien ist ein Land, welches man entweder immer wieder bereisen möchte oder nach dem ersten Mal entscheidet, dass es das letzte Mal war.Ich für mich habe entschieden, dass ich jederzeit wieder Indien bereisen würde. Es ist ein sehr armes Land, mit sehr viel Leid, Schmutz und für uns seltsamen Gerüchen und Sitten.Dennoch habe ich selten so viele strahlende, freundliche, zufriedene und neugierige Menschen wie in Indien getroffen.

 

In diesem Sinne

 

See you - फिरमिलेंगे [phir milenge]

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt